c9_logo1
Oberkante_Leiste1
aktuelle Einsätze

Traktorunfall
 Großes Glück hatte ein 62 jähriger Traktorlenker am 08.08.2014 bei einem schweren Verkehrsunfall im Ortsgebiet von Zlabern im Weinviertel. Nachdem er laut eigener Aussage offensichtlich ein Bremsproblem beim Traktor hatte, verlor er in einer starken Kurve die Kontrolle über den Traktor, dieser stürzte auf die Seite und krachte gegen eine Hausmauer. Der Lenker wurde dabei aus dem Führerhaus geschleudert und kam unter dem Traktor zu liegen. Die Bergung gestaltete sich sehr schwierig, wurde aber durch die anwesende Feuerwehr mit Hilfe eines Teleskopladers sehr professionell und schnell durchgeführt. Erstversorgung des Patienten durch die Besatzung des RTW Laa an der Thaya und der Crew des Christophorus 9. Anschließend wurde der Patient mit dem Hubschrauber in das Lorenz Böhler Krankenhaus nach Wien geflogen. Der Patient war zu diesem Zeitpunkt ansprechbar und stabil.

Schwerer Verkehrsunfall auf der A4
 Am 08.07.2014 gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der A4 bei Nickesldorf eine schwerer Verkehrsunfall. Beteiligt an dem Unfall waren ein Sattelzug, ein Straßendienstfahrzeug der ASFINAG und ein PKW. Nachdem der Sattelzug offensichtlich auf das Straßendienstfahrzeug auffuhr, kam dieser von der Fahrbahn ab und stürzte über die Böschung. Der PKW wurde gegen die Betonmittelleitschiene geschleudert und schwerst beschädigt. Durch den Aufprall wurde der Lenker des PKW im Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Nach der Bergung durch die Feuerwehr wurde er durch das Team des NEF Frauenkirchen erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 9 in das AKH Wien geflogen. Sein Zustand war zu diesem Zeitpunkt stabil. Wie es zu dem folgenschweren Unfall kam, ist nicht bekannt.

Güterzug gegen PKW in Dobermannsdorf
 Am späten Nachmittag des 3.7.2014 übersah eine 51-jährige PKW-Lenkerin im Gemeindegebiet von Dobermannsdorf beim Überqueren eines Bahnübergangs aufgrund der tief stehenden Sonne einen herannahenden Güterzug. Das Fahrzeug wurde vom Zug erfasst, mitgerissen und völlig zerstört! Die Lenkerin wurde im Wrack eingeklemmt und musste mit Hilfe der Feuerwehr befreit werden. Nach Bergung und Stabilisierung durch die Teams von C9 und RTW Zistersdorf wurde die schwer verletzte Dame nach Wien ins AKH geflogen.

Ertrinkungsunfall-Feuerwehrtaucher erfolgreich
 Im Badeteich Neudörfl bei Wr.Neustadt wurde beobachtet, wie ein junger Mann versank und nicht mehr an die Oberfläche kam. Ausgehend von Notruf144 wurde eine vorprogrammierte Rettungskette aktiviert.
Christophorus 9 flog zur Feuerwache Leopoldstadt, wo zwei Taucher der Berufsfeuerwehr Wien aufgenommen wurden, anschl. erreichte C9 nach 13min Flugzeit den Badeteich, ein Versuch die Person aus der Luft zu finden wurde nach 3min abgebrochen. Von einem Augenzeugen wurde die Stelle eingegrenzt und nach wenigen Minuten tauchten die beiden Feuerwehrmänner mit dem Ertrunkenen auf. Intubation, und unter automatisierter Reanimmation erfolgte der Flug ins AKH-Wien wo ein bereits wartendes Notfallteam den Kampf um das Leben des 17-jährigen Burschen fortführte.

Wieder Kite-Surfer verletzt
 Wie bereits vor knapp 3 Wochen ereignete sich am 04.05.2014 abermals ein schwerer Unfall eines Kite- Surfers am Neusiedlersee bei Podersdorf. Beim Startversuch wurde ein Surfer von einer heftigen Windböe erfasst und landeinwärts geschleudert. Dabei erlitt er Verletzungen an der Wirbelsäule. Nach der Erstversorgung von Rettungskräften vor Ort wurde der Surfer in das Krankenhaus Eisenstadt geflogen.
Link: ....hier gibt es einen Bericht auf orf.at

Arbeitsunfall in Wien Favoriten
 Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Nachmittag des 23.04.2014 in Wien Favoriten.
Auf einer Baustelle in der Raxstrasse löste sich die Verankerung einer Arbeitsplattform, was zur Folge hatte, dass ein 30-jähriger Arbeiter, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der Plattform befand, ca. 8m tief abstürzte. Bei diesem Sturz erlitt er lebensgefährliche innere Verletzungen und mehrere Frakturen.
Der Schwerstverletzte wurde vor Ort von Kräften der Wiener Berufsrettung gemeinsam mit der Christophorus 9- Mannschaft erstversorgt und danach ins UKH-Meidling transportiert.

Motorradunfall auf der Exelbergstrasse
 Kaum hat die Motorradsaison 2014 begonnen, schon ereignete sich der erste Unfall auf der bei Motorradfahrern beliebten Exelbergstrecke bei Scheiblingstein.
Ein 28-jähriger Motorradlenker verlor am Nachmittag des 18.04. in einer Rechtskurve die Kontrolle über seine Maschine, kam zu Sturz und rutschte in einen entgegenkommenden PKW. Mit Verdacht auf innere Verletzungen und mehreren Knochenbrüchen wurde der Biker in das Wilhelminenspital geflogen. Die beiden PKW-Insassen blieben glücklicherweise unverletzt.

Kite-Surfer verunglückt
 Starker Wind am Neusiedlersee wurde am 10.04.2014 einem Kite-Surfer beinahe zum Verhängnis. Beim Startvorgang am Nordufer von Podersdorf erfasste plötzlich eine starke Windböe den Schirm des Kite-Surfers und riss den Surfer ca. 40 Meter landeinwärts durch die Luft. Dabei streifte er einen Baum und fiel danach aus ca. 10 Meter Höhe unkonntroliert zu Boden. Dabei wurde der Mann schwer verletzt.
Nach der Erstversorgung durch den NEF Frauenkirchen wurde er mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 in einem stabilen Zustand in das Krankenhaus Eisenstadt geflogen.

Arbeitsunfall in der Seestadt
 Am 14.03.2014 vormittag gab eine Holzschalung beim Befüllen mit Fertigbeton plötzlich nach und drei Arbeiter stürzten ca. 5m ab.
Der flüssige Beton dämpfte zum Glück den Aufprall. Zwei Männer wurden von der Wiener Rettung ins AUKH-Lorenz Böhler eingeliefert. Der etwas schwerer Verletzte flog mit C9 ins AUKH-Meidling.
Die Auffindung des Unfallortes war dank der angebrachten Orientierungsschilder auch aus der Luft rasch möglich.

Schußverletzung in Bruckneudorf
 Ein Schießunfall ereignete sich am Nachmittag des 30.01.2014 am Truppenübungsplatz in Bruckneudorf. Bei Übungen mit dem Sturmgewehr 77 löste sich aus ungeklärter Ursache ein Schuss aus der Waffe eines Milizsoldaten und traf diesen im Bereich des linken Unterschenkels. Nach Erstversorgung vor Ort wurde der Soldat ins UKH Lorenz Böhler geflogen.

Glück im Unglück bei Verkehrsunfall
 Großes Glück hatten 4 Insassen eines PKW am 17.01.2014 bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5. Auf Höhe Kollnbrunn geriet das Fahrzeug über den rechten Fahrbahnrand und wurde wie auf einer Schanze über die Böschung katapultiert. Das Auto schlug aus großer Fallhöhe nach ca. 25m ´Sprungweite´ heftig auf. Letztendlich kam der PKW nach mehreren Überschlägen in einem Gebüsch zu liegen. Alle 4 Insassen konnten sich nach dem Crash selbständig aus dem Fahrzeug befreien, waren bei Bewusstsein und ansprechbar und hatten bei diesem Unfall großes Glück, mit verhältnismässig ´leichten´ Verletzungen davon gekommen zu sein. Zwei der Insassen blieben, abgesehen von kleineren Schnittverletzungen, beinahe unverletzt, ein Insasse wurde bodengebunden mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen in das Krankenhaus Mistelbach transportiert, C9 flog den vierten Insassen mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen und in ansprechbarem Zustand in das Wiener AKH.